Flanksteak mit Kartoffeln & Möhren

Als Flanksteak bezeichnet man nach US amerikanischer Teilung ein Teilstück der Bauchlappen des Rindes. Nach französcher Teilung wird es als Bavette de Flanchet bezeichnet. Es wird aus der Dünnung – dem Bauchlappen – unterhalb des Rinderfilets abgetrennt. Für die typische Zubereitung Medium rare gebraten. Das Flanksteak hat sehr lange Fasern und sollte daher nach der Zubereitung zuerst mit der Faser längs halbiert und danach gegen die Faser in dünne Scheiben aufgeschnitten werden.

Wie ihr schon bemerkt habt bevorzuge ich die Speisen puristisch. Ohne viel zusätzliche Beigaben. Nur das Nötigste kommt auf den Teller. Wenn man darauf achtet nur die besten Zutaten zu verwenden und diese dann zubereitet kann auf Schnickschnack verzichtet werden. Ich benötige:

  • Flanksteak, 1 EL Raps-Öl, Fleur de sel, Pfeffer aus der Mühle
  • Kartoffeln, Karotten, Schnittlauch, gesalzene bretonische Butter, Salz, Zucker, Koriander gemahlen
  • Knoblauchzehen, Rosmarinzweige

Das Fanksteak wird gut getrocknet und in der heißen Eisenpfanne gebraten

Von jeder Seiten nur ein paar Minuten in der sehr heißen Pfanne braten. Ein paar Zweige Rosmarin und Knoblauchzehen kommen mit in die Pfanne.

Nach dem Braten in der Pfanne läßt man es für ca. 15 Min. bei 90 Grad C. im Backofen ruhen. Dann wird es gegen die Faser in dünne Streifen geschnitten.

Zum Flanksteak gibt es Kartoffel-Möhren-Gemüse. Dazu werden Kartoffeln und Karotten in kleine Würfel geschnitten. Die Kartoffeln werden in Salzwasser gegart, die Karotten ebenso ich gebe allerdings noch einen EL Zucker, Prise Salz und gemahlenen Kardamom zu den Möhren. Alles mit gesalzener Butter und keingehacktem Schnittlauch mischen.

Das Steak wird in dünne Scheiben gegen die Faser geschnitten. Auf angewärmten Tellern wird serviert. Kartoffeln & Möhren wurden mit gesalzener Butter und gehackten Schnittlauch gemischt.

1 Kommentar

  1. Lieber Hartmut,
    sieht großartig aus, Dein Flank-Steak!!! Und.. ich kann Dir nur beipflichten, bei so einem wunderbaren Stück Fleisch muss kein großartiges Schnick-Schnack vom „Wesentlichem“ ablenken. Ich liebe Kartoffel-Karotten-Gemüse. Kombiniert mit dem Rosmarin, der gesalzenen Butter und dem Schnittlauch einfach herrlich…
    Liebe Grüße aus dem Wohnzimmer,
    Amalie

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s