Arbeitsplatz Küche

Hin und wieder helfe ich bei Freunden in der Küche. Ich staune über die komfortable und teure und exklusive Kücheneinrichtungen die dort so herumstehen. Denn dort wird wenig gekocht. Die Küche ist dann ein Ort der Selbstdarstellung man kann mit der exklusiven Einrichtung punkten. Für mich persönlich ist der „Komfort“ meistens überflüßig. So benutze ich z.B. als Dampfgarer einen Bambusdämpfer. Ist praktisch und preiswert. Viele der Küchengadgets/Küchenhelfer sind überflüßiger Schnickschnack. Aber machen in der modernen Küche viel daher. Meine Küche betrachte ich als Werkstatt. Sie muss ergonomisch und praktisch eingerichtet sein. Oft werde ich hier im Blog gefragt wie meine Küche denn aussieht. Hier sind ein paar Fotos.

13 Gedanken zu “Arbeitsplatz Küche

  1. Ich finde deine Küche toll ! Meine Küche nenne ich Labor. Ich muss auch möglichst alles Wichtige griffbereit haben, z.B. große Tassen!, sprich Kaffeepott. Schneebesen, Schäler, Holzkochlöffel, Kellen, viele scharfe Messer, Bretter, Untersetzter, Einkaufszettel u.v.m. muss sichtbar aufgehängt oder, in Krügen steckend, sofort einsatz/griffbereit sein……Als ausgebildete Hauswirtschaftsmeisterin……macht es mir heute mit 85 J. auch nichts mehr aus, wenn die Kochgeräte nicht ganz so hygienisch sauber sind……habe keine Spülmaschine mehr, oft wasche ich togolesisch ab….ha-ha-ha…..lol Helga 🐢

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Hartmut, was für ein schöner Post. Ich habe leider nur eine kleine Küche und musste bei der Einrichtung für mich viele Kompromisse machen. Natürlich finde ich es toll, wenn alles griffbereit um den Arbeitsplatz herum ist. Ich persönlich habe da eine gewisse Ordnung in meinen Schränken die auch nicht verrückt werden sollen, damit jeder Handgriff sitzt. Als berufstätige ist es mir auch wichtig die Küche schnell und gut sauber zu halten.
    Dennoch, ich beneide dich um den Gasherd, den ich dir so wegklauen könnte (leider liegt bei uns im Haus kein Gas). Auch das Bild von OLE WEST gefällt mir sehr gut.
    Kurz um, mir gefällt deine Küche sehr gut.
    Liebe Grüße aus Düsseldorf
    Claudia

    Gefällt 1 Person

  3. Hi Hartmut, eine schöne Küche mit viel Platz ist schon was Schönes, wenn man viel kocht. Doch das ist nicht allen gegeben. Ich finde es auch schade, dass viele so schönen und grosszügig eingerichteten Küchen nicht genutzt werden. Trotzdem ich hab viele kleine Küchen gesehen, die praktischer und zweckmässiger eingerichtet waren, als diese auf glanzpolierten Prestigeobjekte mit etlichem Schnickschnack. Oft fehlt mir dort auch der „Flow“ (vom Kühlschrank, zur Verarbeitung, Waschtrog und Herd, ist schlicht ummöglich – man geht viel hin und her). Und was nützt einem eine schöne Küche, wenn man dann doch in die Schränke „hineinkriechen“ muss um an das an der Rückwand platzierte Lebensmittel zu gelangen.
    Mein Bruder ist ein gegnadeter Koch, doch seine Küche ist sogar noch kleiner als Deine. Meine ist mittelgross und dennoch stören mich einige Sachen. Mein Mann war ExecutivKüchenchef und er vermisst den Platz zum Anrichten. Wir haben nun eine neue Kücheninsel von Ikea gebaut – warum Ikea und nicht was teureres oder vom Schreiner? Weil IKEA Küchenelement viele Möglichkeiten bieten, das Innenleben der Schränke und Schubladen so zu gestalten, dass es praktisch und übersichtlich ist. Ich muss mich jetzt nur noch von vielem trennen, dass ich doppelt habe. Brauche ich wirklich 7 Spatel? Oder reichen 4 auch? Oder gar 2? Ich tue mich schwer – globe jedoch Besserung. Deine Küche gefällt mir – sie ist wirklich zweckmässig und praktisch – wenn es für Dich stimmt – bleib dabei.

    Gefällt 1 Person

  4. Der Vergleich mit der Werkstatt ist sehr gut! 😀
    Einige Werkzeuge müssen schnell zur Hand sein und sind fast immer im Einsatz. Die haben sich bei mir den Bereich rund um Herd und Arbeitsfläche erobert, obwohl ich sie anfänglich in die Laden verbannen wollte. Dabei muss ich aufpassen nicht zuviele Helfer anzuschaffen, von Teigspachteln etwa kann ich nicht genug kriegen und verwende täglich mindestens 3.
    Insofern finde ich deinen Blick in die Werkzeugkiste sehr interessant! 😀 LG Heidi

    Gefällt 1 Person

  5. Hallo Hartmut,
    ja, heute sind Küchen ein Statussymbol (bei vielen). Was es da so alles gibt, man staunt nur noch. Kürzlich habe ich sogar gelesen, dass manche solche Küchen gar nicht benutzen, sondern im Keller noch eine einfache Küche zum Kochen haben, nur damit die Designerküche nicht schmutzig wird.
    Ich denke da manchmal: „Manche Leute haben ja wirklich Sorgen …..“
    Ich habe eine sehr funktionale Küche mit ausschließlich Schubladen, hohe Oberschränke bis unter die Decke, zwei Drehschränke in den Ecken mit sehr !! viel Platz für Töpfe und Pfannen, Küchenmaschinen, Toaster, usw. und ansonsten sehr viel Arbeitsfläche.
    Übrigens möchte ich keine offene Küche haben, die ja heute so trendy ist, denn ich möchte den Geruch nicht im ganzen Wohnzimmer haben, auch wenn ich eine sehr leistungsfähige Dunstabzugshaube habe.
    Ich mache gerne die Türe hinter mir zu, wenn es in der Küche mal chaotisch aussieht, weil ich gleichzeitig koche und backe …..
    Hauptsache es wird mit Lust, Leidenschaft und Liebe gekocht! Liebe Grüße, Sigrid

    Gefällt 1 Person

  6. Grundsätzlich kann ich Dir nur zustimmen! Allerdings gibt es ein paar Dinge die sehr wichtig sind.
    Einen Dampfgarer – gerade bei vielen Knödel, Gemüse z. B. Spargel ist schon eine Ausgabe wert.
    Die Kochfläche wird entlastet. Aber oft tut es auch ein guter Schnellkochtopf.
    Ein guter Herd – den hast Du zweifelsohne – gute Töpfe , Pfannen (weniger ist mehr) sehe ich auch bei Dir. Wichtig ist mir persönlich, dass alles pflegeleicht – gut zu säubern ist –
    Da sehe ich über dem Herd noch Gestaltungsbedarf – andererseits ist das Wesentliche greifbar –
    Ja irgendwor muß man halt immer Kompromisse eingehen.
    Liebe Grüße
    M Kuhl

    Gefällt mir

  7. Du sprichst mir aus der Seele, lieber Hartmut!
    Für kulinarische Reportagen war ich einst häufig in fremden, privaten Küchen tätig. Neben den zu verarbeitenden Lebensmitteln bin ich jeweils mit Messerset (wichtig!) und fotogenen Küchenutensilien angereist. Die Küchen selbst konnten unterschiedlich nicht sein: von Designer-Küchen (es steht ABSOLUT NICHTS herum) bis zum Holzherd habe ich alles erlebt. In ersteren wurde – wie du richtig erwähnst – wohl eher selten gekocht.
    Meine Küche sieht deiner ähnlich: Wichtiges befindet sich im ersten Zugriffsbereich.
    Im Dampf gare ich relativ häufig, mein «Dampfgarer» besteht ebenfalls aus Bambuskörben!
    Mit besten Grüssen aus Fernost,
    Felix

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s