Pulled Goose. Polenta.

Modern nennt man das jetzt „pulled Irgendwas“. Es ist Geflügelklein. Dazu werden verschiedene kleinere Stücke vom Geflügel zusammengefasst. Die Bezeichnung richtet sich nach der Tierart: Hühnerklein, Gänseklein, Entenklein usw. Zum Geflügelklein gehören Magen und Herz, teils auch Leber, Flügel, Hals. Ursprünglich zählten auch Gänseköpfe und von Haut und Krallen befreite Gänsefüße dazu. Gekochtes Gänseklein eignet sich auch als selbstständiges Gericht, dazu wird von einem Teil der Brühe eine Geflügelrahmsauce zubereitet und das zerrupfte Gänsefleisch (klein) sarin serviert. Baeilagen sind Salzkartoffeln oder Reis gereicht. Regional wird Enten- bzw. Gänseklein auch Enten- bzw. Gansjung genannt. In der letzten Zeit nennt man derarige mit zerrupftem Fleisch angerichtete Speisen auch „Pulled XY“. Ich benötige:

  • Polentagrieß, Hühnerbrühe
  • Petersilie, Comte-Käse
  • Gänsefleisch, Gänsebrühe
  • Butter, Sahne, Salz, Pfeffer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s