Ähzezupp (Erbsensuppe). Kräuter. Baguette.

Ähzezupp für den Nichtkölner ist der Name für eine Suppe sicher ungewöhnlich. Aber hier weiß, jeder was gemeint ist. In jedem Kölner Brauhaus und Haushalt gibt es ein Rezept für diese Suppe. Sie wird normalerweise aus getrockneten gelben Erbsen gekocht. Als Einlage gibt es traditionellerweise gepökeltes Schweinefleisch. Ich habe das dann mal etwas abgeändert. Statt getrockneter Erbsen nehme ich frische Erbsenschoten und keine Fleischeinlage. Dafür viele frische Kräuter.  Ich benötige:

  • 300-400 g frische Erbsenschoten, eine große Zwiebel, Knoblauchzehen
  • 1 Liter Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe
  • frische Küchenkräuter: Thymian, Petersilie, Dill, Minze, Salbei
  • zwei bis drei EL gehackten Schinken/Bacon
  • 2 EL Butterschmalz, 2 EL Sherry, 3 EL Sahne
  • Salz, weißer Pfeffer, Kreuzkümmel, Muskat oder Macisblüte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s