Kalbstafelspitz. Wurzelgemüse.

Die Wiener können das bestimmt besser. Aber ich probiers auch mal wieder. Denn der Tafelspitz ist ein Gericht der Wiener Küche, dessen Bezeichnung bayerisch-österreichische Wurzeln hat. Er besteht aus einem in Wasser oder Brühe gekochten, ganzen Stück Knöpfl oder Schlegl vom Rind, das dann in Scheiben geschnitten wird.  Das Fleisch, das aus mehreren zusammenhängenden Muskelpartien besteht, ist sehr mager, und auch der Knochenanteil ist gering. Der Schlegel ist mit und ohne Bein erhältlich, wobei der Knochen einem Braten zusätzliches Aroma verleiht. Die Keule (auch Schlegel, Stotzen (v. a. in der Schweiz) oder Biegel (Österreich)) ist ein Teil des Hinterbeins von Tieren.

rindfleisch

Hier beim Rind ist das Stück für Tafelspitz mit der Nummer 13 bezeichnet. 

Für meinen Tafelspitz mit Wurzelgemüse benötige ich:

  • ein schönes Stück vom Kalbs-Schlegl
  • Sellerieknolle, Frühlingszwiebeln, Karotten, Süßkartoffeln, grüne Bohnen, Schnittlauch
  • Kalbs- oder Rinderbrühe
  • Meerrettich, Apfel, Sahne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s