Loup de mer-filet mit Algen & Kartoffelstampf

IMG_7443 (2)

Der europäische Wolfsbarsch ist ein bedeutender Speisefisch, er wird in der Küchensprache auch branzino oder Loup de mer genannt.  Der Koch allein zu Haus. Da überlegt man sich, „soll ich jetzt für mich allein etwas kochen?“ Aber sicher doch! Also schaue ich in den Kühl/Gefrier-Schrank. Da finde ich ein einzelnes Branzio-Filet. Mit ein paar anderen Zutaten wird das ein leckeres Abendessen. Ich benötige/ mise en Place:

  • Fischfilet
  • grüne Algen, vom Asiaten als Salat fertig zubereitet
  • Kartoffeln, ein paar Gekochte liegen noch herum
  • gesalzene Butter, eine kleine Tomate, ein paar Sardellenfilets, 2-3 EL Pernod, Pfeffer

Das sind die Zutten. Das Fischfilet wird in gesalzener Butter in der Pfanne bei milder Hitze (denn der Fisch soll nicht austroknen) von beiden Seiten gebraten. Der Pernod wird angegossen und mit dem Bratfond übergieße ich den Fisch mehrmals. Dann stelle ich die Pfanne in den warmen Backofen damit er bis zum Servieren heiß bleibt.

Die gekochten Karoffeln zerteile ich grob mit einer Gabel und erhitze sie in einer Kaserolle mit gesalzener Butter, das ist ein schöner Stampf. Zum servieren nehme ich mir einen besonderen Teller mit Inschrift (siehe Foto) denn auch für sich selbst soll man mit Liebe kochen. Dann mache ich ein „Kartoffelstampfbett“ (das geht nur in der deutschen Sprache) & lege das Filet darauf. An die Seite lege ich die grünen Algen, dekoriere mit ein paar Sardellenfilets und Tomatenstreifen.

Das ist das Ergebnis. Es hat mir gut geschmeckt.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s