Hühnchen in königlicher Sauce

IMG_7363

Das Etikett verspricht: dieses Hühnchen hatte freien Auslauf, es lebte mindestens sechs Monate auf einer Wiese. War das nun ein glückliches Hühnerleben? Wenn es stimmt ist dieses Hünhnerhalten besser als jede Käfig- oder Bodenhaltung. Ein ganz besonders Huhn ist das Bresse Huhn. Bresse ist ein Gebiet im Südosten Frankreichs, nördlich von Lyon gelegen. Die Bezeichnung Bresse stellt eine geschützte und eingetragene Herkunftsbezeichnung (A.O.C.) dar und ist damit vergleichbar z.B. dem Champagner. Ein Bresse-Huhn muss neben der Tatsache aus diesem Gebiet zu stammen, weitere sehr genau spezifizierte Kriterien erfüllen. Ein Bressehuhn ist stets ein Freilandhuhn, es wird auf mindestens 10 m² Wiese pro Tier gehalten. Soviel Platz steht in Germany gerade mal einem KITA-Kind zu.     Label rouge, ist ein Gütesiegel des französischen Landwirtschaftsministeriums. Es ist zwar für Geflügel entwickelt worden, wird aber heute auch für viele andere hochwertige Lebensmittel eingesetzt. Allen ist der hohe Qualitätsanspruch an die Herstellung gemein.                         Les Fermiers de Loué ebenfalls Hühner mit hohem Qualitätsstandard. Allerdings haben alle diese Qualitäts-Hühner ihren Preis. Sie sind wesentlich teurer als Quälhühner aus der Käfig/Massentierhaltung. Dann doch lieber weniger, also nicht täglich Fleisch auf dem Teller, dafür mehr Qualität und damit mehr Tierwohl. Für mein „Hühnchen mit königlicher Sauce“ benötige ich:

  • ein Qualitätshuhn (diesesmal Label Rouge)
  • Suppengemüse: Lauch, Zwiebeln, Möhren, Sellerie
  • kleine Kartoffeln, Rosmarinzweige
  • Sahne, Eier, Creme fraiche, TL Mehl
  • Salz, weißer Pfeffer, Noilly Prat, Sherry, Weißwein, Bouquet garni oder Kräutersträußchen,

Das Huhn wird mit dem Suppengemüse in kaltem Wasser aufgesetzt und gekocht. Jedoch lasse ich das Huhn nicht gar werden. Nach ca. 30 Minuten Kochzeit löse ich die Brust und die Schenkel ab und koche den Rest des Huhnes weiter. So erhalte ich eine gute Hühnerbrühe. Das abgelöste Fleisch lege ich in eine Pfanne & gieße Weißwein sowie Noilly Prat & Sherry an. Lege das Kräutersträußchen dazu und lasse alles nochmal für ca. 30 Minuten garen und einkochen. Die Kartofeln werden gekocht und dann noch in einer Pfanne in gesalzener Butter kurz angebraten. Dazu kommen ein paar Rosmarinzweige.

Das Eigelb wird mit Creme fraiche und Sahne gemischt, unbedingt einen Tl Mehl zugeben damit die Masse nicht gerinnt. Dann wird alles in die heiße eingekochte Brühe gerührt. Nochmal kurz aufkochen. Diese königliche Sauce wird beim Servieren über das Fleisch gegossen.

3 Gedanken zu “Hühnchen in königlicher Sauce

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s