Hähnchen-Leber mit Spinat & viel Knoblauch

IMG_6721

Erdiger frischer Spinat. Würziger gebratener Knoblauch. Feine knusprige Kalbsleber.

  • frische Hähnchenleber
  • Mehl, Ei, Paniermehl, Salz, Pfeffer, Butterschmalz
  • Spinat, Knoblauch, Butter, Salz, Muskat, Pfeffer, Piment d’espelette

Die Kalbsleber wird pariert. D.h. ich entferne die Blutgefäße und Stränge. Dann wird in einer traditionellen Panierstrecke ( Mehl,  Ei,  Paniermehl/Panko ) paniert und sofort in heißem Butterschmalz gebraten.

Frischer Spinat wird gewaschen und tropfnass in einer großen Pfanne mit einem EL Oliven-Öl bei mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel blanchiert.Der Spinat fällt in wenigen Minuten zusammen. jetztz gebe ich die a part in Scheiben geschnitetnen und gebratenen Knoblauchzehen dazu, würze mit Salz, Pfeffer und Muskat. Zum Schluss noch ein Stück Butter darin schmelzen.

Zum Servieren kommt der Spinat auf den Telller die gebratenen Hähnchen-Lebern obendrauf. Als Topping noch in Butter gebratene Zwiebeln.

Als Geflügelleber (französisch: „Foies de volaille“) bezeichnet man grundsätzlich die Leber verschiedener Geflügelarten. Meistens handelt es sich dabei um die Leber von großen Hühnern, auch Puten-, Gans-, Enten- oder Wildgeflügel-Lebern.    Zur Vorbereitung der Lebern werden die Gallen-blasen vollständig entfernt. Sie werden danach in der Regel als ganze Lebern oder in Stücken mit verschiedenen Zutaten gebraten. Die einfachste Art der Zubereitung ist, sie in Stücken innen rosa zu braten.  Für die Zubereitung von Geflügellebern gibt es zahlreiche klassische Garnituren: 

  • Nach Bauernart („à la paysanne“) werden feingehackte Schalotten und Pilze mit der Leber gebraten, danach werden die Stücke mit Zitronensaft beträufelt und mit Petersilie garniert.
  • Nach Försterinnen Art („à la forestière“) werden soe mit Morcheln gebraten und mit Madeirasc.  vermischt. 
  • Nach Bordelaiser Art („à la bordelaise“) werden sie mit Schalotten und Kräutern gebraten, der Bratsatz wird danach mit Rotwein gelöscht & mit einer Demoglace verkocht.
  • Nach orientalischer Art („à l’orientale“) werden die Lebern mit Schalotten angebraten und danach mit Knoblauch, Korinthen, Zucker sowie mit Zitronensaft abgelöscht
  • Der Fantasie des/r Kochs/Innen (das ist jetzt glaube ich doch nicht so richtig)  sind keine Grenzen gesetzt. Ich werde die Leber panieren und braten. Ich benötige:

2 Gedanken zu “Hähnchen-Leber mit Spinat & viel Knoblauch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s