Wolfsbarsch aus dem Backofen mit Gurkensalat

IMG_6532

Wenn man dann einen frischen Wolfsbarsch aus Wildfang beim Fischhändler sieht, muss man den kaufen. So geht es mir jedenfalls. Denn frischer Fisch ist das Beste!!! Viel viel besser noch als dieser Fisch in Stäbchenform. Diese Stäbchen schwimmen nicht im Meer sondern in der Friteuse. Also gibt es frischen Fisch. Nur kurz im Backofen gebacken damit der Fisch nicht austrocknet. Und damit es nicht soviel Arbeit ist mit dem Essen an einem Feiertag wird der Fisch mit Kräutern in den Ofen geschoben. In der Zwischenzeit, in der der Fisch gart, wird eine Gurke gehobelt und als Salat angemacht. Das war’s auch schon. Ich benötige:

  • Einen Wolfsbarsch,
  • Thymianzweig, Rosmarinzweig, Knoblauchzehen, Zitrone,
  • eine Schlangengurke, Zitronensaft, Prise Salz und Zucker,
  • gesalzene bretonische Butter, Zitronensaft, Creme fraiche,

Dem Fisch wird mit den Kräutern, Knoblauch und Zitrone das Maul und der Bauch vollgestopft. So kommt der Fisch für ca. 15 Minuten in den Backofen. Bei ca. 150ºC ist dann der Fisch in kurzer Zeit gar.

In der Zwischenzeit bereite ich den Gurkensalat. Die gehobelten Gurkenscheiben werden mit Zitronensaft, einer Prise Salz und einer Prise Zucker sowie frischem gehackten Dill vermischt. Der gegarte Fisch wird zum Servieren von Haut und Gräten befreit.

Der Fisch wird mit einer kleinen Sauce aus geschmolzener Butter, Creme Fraiche und Zitronensaft napiert.   Es kann gegessen werden. Ein frischer leichter Weißwein dazu kann nicht falsch sein.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s