Beyond Meat Burger

IMG_5637

Ich bin kein Freund von Fast Food. Aber, wenn dann eine neue Sau (fleischlos) durch Dorf getrieben wird, bin ich doch sehr neugierig. Also kaufe ich und brate mir mal ein paar Beyond Meat Burger. Man möchte ja wissen was die Amerikaner so alles aus Erbsenproteinnisolat, Rapsöl, Kokosnussöl, Aroma, Stabilisatoren, Cellulose, Methylcellulose, Gummi Arabicum, Kartoffelstärke, Maltodextrin, Hefeextrakt, Salz,Sonnenblumenöl, Trockenhefe, Ascorbinsäure,Essigsäure, Farbstoff: Betenrot, modifizierte Stärke, Apfelextrakt & Zitronensaftkonzentrat, machen. Burger können sie ja eigentlich sehr gut. Aber bei den angegebenen Inhaltstoffen habe ich doch für mich bedenken. Möchte ich das alles in meinem Essen haben? Meine persönliche Antwort ist : NEIN. Aber probieren werde ich es doch. Ich nehme.

  • Beyond meat Burger Patty
  • Baguette (statt Buns)
  • Salat, Zwiebel, Majo, Ketchup, Gurken,
IMG_5622
Hier sind die Zutaten vereinigt: Baguette, Salat, Saucen & Patty

Die Pattys werden in der Pfanne in wenig Öl gebraten.

Dann auf die übliche Weise den Burger aufbauen. Unten eine Scheibe Baguette, darauf. Majo, dann Salat, dann der Patty, noch ein Kleks Ketchup und mit baguette abdecken.

Beim Braten gibt es keinen Unterschied zum Fleisch. Der Burger wird schön braun und die Oberfläche knusprig. Bei der Struktur ist fast kein Unterschied zum Fleisch zu sehen. Im Mund ist auch das Kauverhalten (Widerstand, Faserigkeit) ähnlich dem von Fleisch. Im Aussehen faserig und leicht gerötet (wg. rote Bete). Im Geschmack eine leichte Rauchnote fleischähnlich. Also die Jungs sind dem Original auf der Spur. Aber der Unterchied ist bei kritischer Betrachtung doch deutlich zu spüren. Für Vegetarier, die sich von den oben genannten Zutaten nicht abschrecken lassen eine schöne Alternative. Bei mir gibt es den nächsten Burger wieder aus Rindfleisch. IMG_5641

8 Gedanken zu “Beyond Meat Burger

  1. Ein Test ist natürlich stets eine gute Sache.

    Der Auflistung der grässlichen Inhaltsstoffe nach zu urteilen, wird dies hoffentlich kein überzeugter Veganer essen wollen…
    Ich akzeptiere den Entscheid, sich vegetarisch oder gar vegan zu ernähren von jedermann/frau.
    Wer jedoch kein Fleisch essen will, soll es doch einfach lassen und nicht dauernd auf diese Ersatzprodukte (wie auch Mycoprotein oder TVP etc.) ausweichen, mit dem unterschwelligen Verlangen, eben doch so etwas wie Fleisch auf der Zunge zu haben.

    @ Emanuela und Cornelia: stimme mit euch völlig überein!

    In diesem Sinne freue ich mich auf deine nächste Zubereitung, lieber Hartmut – ob mit oder ohne Fleisch!
    FEL!X
    PS: und was machst du mit den restlichen 9 Patties?!

    Gefällt 1 Person

  2. Danke für Deinen Test. Finde ich gut, dass Du so aufgeschlossen bist. Ich möchte ihn auch noch probieren, hatte gestern einen Veganen Burger bei McDo… Da fiel mein Ergebnis ähnlich aus: Kann man schon mal machen! Frohe Pflingsten! Antje

    Gefällt 1 Person

  3. Ich habe schon überlegt, diesen sagenumwobene Patty zu probieren. Aber da ich in den letzten Jahren immer schon neue vegetarische/vegane Produkte probiert habe, die mich absolut nicht überzeugen, bin ich persönlich zum Entschluss gekommen, es nicht zu probieren. Es ist wirklich interessant, Deinen Bericht zu lesen, aber Deine Erfahrungen stimmen mit meinen und anderen Versuchen durchaus überein.
    Da sehe ich das so wie im vorhergehenden Kommentar, leckere selbstgemachte Gemüse/-Hülsenfrucht Bratlinge sind Gold wert und wenn dann, eben doch ein gutes Stück Fleisch 😉 Auch hier kommt es auf die richtige Balance an 😉
    Vielen Dank für diesen interessanten und guten Post!
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    Lieben Gruß, Emanuela

    Gefällt 2 Personen

  4. Sehr interessant, dass du dich da dran gewagt hast. Die Zutatenliste lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Faszinierend, dass mit allerlei Chemie ein Fleischähnliches Produkt erzeugt wird, das sogar ok schmeckt. Für mich ist das nichts. Auch die CO2 Meilen für Transport aus den USA sind nicht schlecht. Da lobe ich mir doch einen Grünkernbratling. Oder echtes Fleisch. Danke für den Test. Liebe Grüße Cornelia

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s