Filet Wellington oder so ähnlich

img_4935

Nicht nur, dass er Napoleon bei Waterloo besiegt hat, nein, mit seiner Lieblingsspeise – ein im Teig gebackenes Rinderfilet – hat er es zum Klassiker der Französischen Küche gebracht. Mit „oder so ähnlich“ meine ich, dass nur die Grundidee übernommen wurde.  Die Ausführung & Zutaten habe ich etwas variiert. Bei einigen bei uns besteht eine Abneigung gegenüber Pilzen. So konnte ich also nicht die klassische Duxelles verwenden. Stattdessen gibt es Spinat & Möhren-Lauch-Brunoise. Auch bei der Sauce habe ich nicht die klassische aus Kalbsjus sondern eine einfache schnelle Variation verwendet. Ich benötige.

  • Rinderfilet, Salz, Pfeffer, Rosmarin, Öliven-Öl zum Anbraten
  • gedünsteten Spinat, Knoblauch, Salz, Muskat, Pfeffer
  • Brunoise von Karotten und Lauch, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Koriander
  • Pastetenteig: 500g Mehl, 125 g Butter, 125 g Schmalz, 10 g Salz, 2 Eier, 50 ml Wasser
  • San Daniele-Schinken dünne Scheiben
  • Zutaten für die Sauce siehe unten

Zuerst knete ich aus den angegebene Zutaten den 1.) Pasteten-Teig. Dann muss der Teig ruhen und sich entspannen. In dieser Zeit bildet sich das Klebereiweiß um zu langen vernetzten Ketten die dem Teig die Elastizität geben.  2.) Dann bereite ich die Füllungen. Der Spinat wird gedünstet und gewürzt. Karotten & Lauch wird in Brunoise geschnitten und Blanchiert, dann gewürzt. Das 3.) Filet wird in Salz, Pfeffer und klein gehacktem Ros- marin gewälzt. In Butterschmalz wird das Filet rundherum angebraten.

Der Teig wird ausgerollt, mit Schinken belegt und die Füllungen von Spinat und Karotten aufgestrichen. Dann wird das Filet eingerollt. Die Oberfläche des Teiges bestreiche ich mit Eigelb und garniere mit einer Gabel. Im Backofen wird die Teigrolle gebacken. bei ca. 180ºC ca. 20-30 Minuten bis die Oberfläche schön braun ist. Als beilage gibt es in der Kaserolle geschmortes gemischtes Gemüse.

Für die SAUCE reduziere ich 300ml Rotwein auf ca. ein Drittel und mische 3 EL dunkle Sojasauce sowei 3 EL Pflaumenmarmelade darunter. Mit dem Mixstab aufmixen.

 

 

Ein Gedanke zu “Filet Wellington oder so ähnlich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s