bunte Karotten mit Koriander-Butter & Ingwer

IMG_4135 (2)

Es war 1978 als Nina Hagen uns mit dem Song „Ich glotz TV“ amüsierte. Den Satz „ist alles so schön bunt hier“ fiel mir ein, als ich auf dem Markt diese bunten Karotten sah. Daraus kann man etwas machen, dachte ich. Und – gesagt getan – es wurde ein Gericht ohne Fleisch und Fisch. Also vegetarisch. Obwohl ich erst kürzlich bei einem Besuch in einem vegetarischen Restaurant in Paris sehr enttäuscht war. Der Koch hatte leider keine Ahnung vom Kochen. Aber ich sah rundherum entzückte und begeisterte Gäste. So ist das, wenn man das Kochen/Essen zur Pseudo-Religion macht. Dann ist man weniger kritisch und weniger anspruchsvoll. Wir hatten vier verschiedene Gericht alle sehr fad im Geschmack. Beim Risotto noch harte ungekochte Reiskörner. M.M. nach sollte, wenn schon die Röstaromen (Maillardreaktion) von Fleisch und Fisch fehlen, wenigstens mit Gewürzen die Speisen aromatisieren. Es gibt so wundervolle Gewürze und Kräuter die dem Gaumen schmeicheln, die Verdauung fördern und außerdem gesund sind. Aber da ist Phantasie und Können gefragt. Ich versuche es mal.

  • bunte Karotten, eingelegter Ingwer,
  • frische Blatt-Petersilie, frische Korianderblättchen,
  • Koriander(samen), Korinader gemahlen, Piment d’espelette, Zucker, Salz
  • gesalzene bretonische Butter, Hühnerbrühe,

Die Karotten werden geputzt und in kleine möglichst gleich große Stücke geschnitten. Kräuter werden gehackt. Die Karotten (jede Farbe einzeln) in Hühnerbrühe bißfest garen. Zu der Hühnerbrühe gebe ich gemahlenen Koriander, Piment d’espelette, etwas Zucker. Kein Salz, denn das ist in der gesalzenen Butter.

Für die Korianderbutter röste ich die Koriandersamen trocken in einer Kasserolle. Dann werden sie im Mörser zerstoßen und mit der Butter erhitzt, bis die Butter ein wenig bräunt (Nussbutter).

Die gegarten Karotten halte ich in der Koriander-Butter auf kleiner Flamme warm. Vor dem Servieren werden die gehackten frischen Kräuter untergemischt. Obendrauf lege ich ein paar Stücke vom eingelegten Ingwer. So erhalten die Karotten eine Menge Aromen. Ich stelle mir vor, dass vegetarisch nicht langweilig sein muss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s