Wolfsbarschfilet, Reis, Algen

Die Fische (Wolfsbarsch) kommen im Ostatlantik vor. Sie leben aber auch im Mittelmeer . Am häufigsten findet man sie in den Gewässern um die Britischen Inseln, vor allem in der Nordsee. Sie leben in einer Wassertiefe von 10 bis 100 Metern, schwimmen und jagen aber bis ins knietiefe Wasser. Der Europäische Wolfsbarsch wird auch in  Aquakulturen gezüchtet. Der Fisch wird auch als Branzino (italienisch) und im Französischen als Bar commun oder Loup bezeichnet. In der Küchensprache wird er im deutschen Sprachraum auch Loup de mer genannt.

Ich habe einen schönen Wolfsbarsch filetiert und die Filets werden jetzt verarbeitet. Mit einem scharfen Messer (sehr gut geeignet ein Skalpell) mache ich mehrere oberflächliche Einschnitte in die geschuppte Haut. Dann wird das Filet in Mehl gewälzt.

In einer Pfanne erhitze ich Butter/Öl und brate die Filets von beiden Seiten an. Nicht zu heiß, denn der Fisch sollte nicht trocken sein. Zum Schluß noch einen Schuss Pernod dazu und dann den Fisch in der heißen Pfanne noch ca. 10 Minuten ruhen lassen.

In einer Kasserolle koche ich den Reis. Es kommen klein gehackter Ingwer, Knoblauchzehen (klein gehackt) & gesalzene Erdnüsse dazu.

In einer Pfanne röste ich Baconwürfel bei kleiner Hitze bis sie sehr knuprig sind. Mit ein paar Erdnüssen wird der geröstete Bacon im Mixer zerkleinert. Das wird vor dem Servieren über das Fischfilet gestreut.

Eine weitere Beilage sind grüne Algen. Man kann die schon fertig angemacht im Asia-Laden kaufen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s