Zwiebelsuppe Sous Vide

Ein Rezept für souppe a l’oignon ist bereits in der Rezeptsammlung Le cuisinier des Guillaume Tirel (auch: Taillevent) aus dem 16. Jahrhundert enthalten. Die französische oder Pariser Zwiebelsuppe (Soupe à l’oignon oder Soupe d’oignons aux Halles) wurde schon im 18. Jahrhundert als Imbiss für Händler, Kunden und Touristen in den Markthallen von Paris angeboten. Eigentlich war es ein „Arme-Leute-Essen“. Heutzutage gibt es die Suppe in fast allen Bistros in Paris und auch sonst auf der Welt. Für diese Suppe benötige ich:

  • Zwiebeln
  • Salz, Muskat, Piment, Pfefferkörner, Lorbeerblatt, Thymianzweig,  Estragonzweig
  • Hühnerbrühe, Weißwein
IMG_3826
In dünne Scheiben geschnittene Zwiebeln werden mit Brühe, Kräutern & Gewürzen in einen Vakuumbeutel gegeben, verschweißt und im Thermalisierer für ca. 90 Minuten bei 85 Grad C. gegart.
IMG_3834
Wenn die Zwiebeln gegart sind, wird evtl. noch Brühe und Weißwein zugegeben & abgeschmeckt
IMG_3832
geriebener Emmentaler Käse wird auf einer Toastbrotscheibe im Backofen überbacken
IMG_3835
Vor dem Servieren kommen das Käsebrot auf die Suppe

4 Gedanken zu “Zwiebelsuppe Sous Vide

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s