Saibling mit Kräuterkruste

IMG_2909

Die Saiblinge gehören zur Familie der  Lachsfische. Der Körperbau ist stromlinienförmig. Die Gattung zeichnet sich durch eine außerordentliche Vielfalt unter den einzelnen Arten aus, welche noch viel größer ist als bei anderen Lachsfischgattungen. Daher ist die Systematik der Saiblinge noch nicht abschließend geklärt.     Die Saiblinge sind auf der ganzen Nordhalbkugel der Erde zu finden. Sie bevorzugen in der Regel kaltes, klares Süßwasser. Saiblinge sind die Süßwasserfische, die am weitesten in arktische Gewässer vorgedrungen sind.

Nun habe ich beim Fischhändler dieses wunderschöne Exemplar gesehen, frisch und appetitlich lag er in der Kühltheke auf Eis.  Für die Zubereitung benötige ich:

  • einen Saibling
  • Kräuterkruste: 80g gesalzene Butter, 80 g Panko, 1 EL Estragonsenf, 1 Eigelb, 1 TL Majoran gehackt, 1 TL Rosmarin gehackt & 1 TL Dill gehackt.

Die Zutaten für die Kräuterkruste werden gemischt und auf einer Folie dünn aufgestrichen. Im Kühlschrank läßt man die Masse fest werden.

Der Fisch wird filetiert, und die Gräten (es gibt viele davon und die sind sehr dünn und klein) werden mühsam mit einer Pinzette entfernt. Nachdem ich selbst vor Jahren eine äußerst unangenehme Erfahrung mit Gräten hatte, bin beim Entfernen besonders umsichtig. Ich hatte, nachts, nach einem Kneipenbesuch, den üblichen Hunger. Zu Hause konnte ich nicht am Kühlschrank vorbei. Es lag dort noch ein Stück gebratener Fisch. Die einzige Gräte dieses Stückes blieb mir im Hals stecken. Nach Stunden, die ich in der UNI-Klinik verbrachte, wurde die Gräte gefunden und entfernt. Seitdem taste ich jedes  Fischfilet mehrmals gründlich ab. Jede kleine Gräte wird mit der Pinzette entfernt. Das ist nicht gerade eine beliebte Tätigkeit aber dringend notwendig.

Die Masse für die Kräuterkruste  wird in etwas in der Größe des Filets zurecht-geschnitten und auf das Filet gelegt. Auf eine gebutterte Folie kommt der Fisch in den Backofen. Bei ca. 180°C Umluft bleibt der Fisch für 10-15 Minuten im Ofen. Die Kruste sollte schön braun und knusprig sein.

Für das Salatbett mische ich grünen Salat, ein paar Gurkenstückchen und Tomatenwürfel mit Vinaigrette.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s