Schwarzwälder-Kirschtorte

IMG_0129

Wer noch eine Bombe (hier Kalorienbombe) platzen lassen möchte zum Jahresende, hier ist ein Tipp. Besser als Böller. Macht allerdings ein bißchen Arbeit. Schwarzwälder Kirschtorte ist ein Klassiker bei den Damen im Cafe. Schmeckt aber auch gut zu Hause und zu allen Gelegenheiten. Man benötigt:

  • Schokloladenbiskuit, Rezept für Genueser Biskuit hier:                                                    4 Eier, 100 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillezucker, 40 g flüßige Butter,  150 g Weizenmehl (Type 405), 50g Kakao
  • Mürbteigboden, Rezept für Mürbteig hier:                                                                           500 g Mehl & 250 g Butter & 125 – 250g Zucker, 2 Eier,  3-4 g Salz, Aromen .s.o.
  • Sauerkirschen, Saft aufkochen und mit Kartoffelmehl binden Kirschen unterrühren, 50 ml Kirschwasser unterrühren
  • Schokoladenbuttercreme, Konditorcreme ist die Basis:  250 ml Liter Milch wird aufgekocht, 4 Eigelb mit  40 g Zucker & 30 g Mehl aufschlagen, diese Eiermilch in die kochende Milch rühren, abkühlen lassen, um eine Hautbildung zu vermeiden etwas Butter auf die Creme geben. 250 g Butter wird schaumig geschlagen und mit 50 g flüßige Kuvertüre in die abgekühlte Konditorcreme gerührt.
  • 600 ml Sahne aufschlagen vermischen mit 50 ml Kirschwasser, 10 g aufgelöste  Gelatine
  • 80 g Schokoladenflocken

IMG_0124

1.) Einen Mürbteigboden mit heißer Aprikosenmarmelade einpinseln dann eine

2.) Scheibe Schokoladenbisquit darauf legen.

3.) Mit dem Spritzbeutel die Schokoladen-Buttercreme als Ring und in die Mitte aufspritzen.

4.) Die abgekühlten Kirschen einfüllen.

IMG_0126

5.) Schlagsahne aufschlagen, das Kirschwasser in die aufgelöste Gelatine mischen und unter die Sahne heben. Sahne auf die vorbereitete Torte als Kuppel aufstreichen.

IMG_0129

6.) Mit Schokoladenflocken üppig bestreuen.

Wer keine Angst vor Kalorien hat, kann jetzt schlemmen.

3 Gedanken zu “Schwarzwälder-Kirschtorte

  1. Lieber Hartmut,
    ich kann die Torte zu meinem größten Bedauern aufgrund eines Kindheitstraumas nicht mit „gefällt mir“ markieren (meine Oma meinte damals, ich hätte mich ‚ures‘ gegessen)…hehehe….aber ich wünsche Dir auf jeden Fall ein besinnliches Weihnachtsfest. Dein ‚Bruder am Herd‘ Tommy 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s