Mc „Himmel un Ääd“ oder, wie der Rheinländer einen Burger macht

Jeder Kölner hat es im Brauhaus schon gegessen. „Himmel un Ääd“,  Die Äpfel aus dem Himmel und die Kartoffeln aus der Erde. Dazwischen liegt dann die gebratene Blootwoosch (Blutwurst). Natürlich gehören noch die  frittierten Zwiebelringe dazu. Und fertig ist das „Kölsche Nationalgericht“. Es muss aber nicht immer alles schön nebeneinander auf dem Teller liegen. Man darf auch hochstapeln. Und das wird dann ein Burger auf die rheinische Art. Man benötigt:

  • Kartoffeln, für Kartoffelplätzchen
  • Blutwurst in Scheiben zum Braten
  • Apfelscheiben zum Braten
  • Zwiebelringe zum Frittieren
  • Cumberland Sauce, Salz, Muskat, Pfeffer, Öl zum Frittieren

Wie es gemacht wird seht Ihr hier auf dem Video:

 

 

3 Gedanken zu “Mc „Himmel un Ääd“ oder, wie der Rheinländer einen Burger macht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s