Käsekuchen „us de la mäng“

_MG_7408
Kuchen aus FAISSELLE

Für Nicht-Rheinländer übersetzt heißt das: aus dem Handgelenk, also mal schnell so ohne Rezept. Anläßlich verschiedener Besuche und Ferienaufenthalten in der Provence bei Freunden, habe ich gekocht & gebacken. Meine Rezptemappe war zu Hause geblieben und der Kopf musste es hergeben. In der Provence, in Rians, gibt es eine Käserei die köstlichen Faisselle herstellt. Das ist kein Käse, kein Quark, kein Joghurt und auch kein Schichtkäse, es ist einfach FAISSELLE. Er wird aus Kuh- Schaf- oder Ziegenmilch hergestellt. Es ist eine französiche Spezialität. Leider in Deutschland nicht zu kaufen. Wenn ich dann hin & wieder ins Elsass fahre ist Faisselle immer bei der Rückfahrt in der Kühltasche.

Zurück zum Kuchenbacken, er wurde mangels Rezept also „us de la mäng“ gebacken. Die Mengenangaben (ohne geht es hier nicht) sind also nicht so genau zu nehmen. Man kann mehr oder weniger verwenden, wie es beliebt. Man benötigt:

  • Faisselle, 500 bis 1000 g
  • Zucker, 50 bis 100 g
  • Weizenpuder (Maizena) 50 bis 100 g
  • Eier, 3 bis 5
  • Salz, Vanillezucker, von einer Zitrone den Saft und Abrieb
  • Pâte sucrée, zum Auslegen der Backform,  300-500 g,  hier ist das Rezept für den Teig
  • Früchte nach belieben

Merken

Merken

Merken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s