Räucher-Aal in Rahmsuppe

img_7087
Rahmsuppe mit Räucher-Aal

Der Aal ist ein fetter Fisch. Obwohl er nicht wie ein Fisch aussieht. Eher wie eine Schlange. Lang und schmal & ohne Flossen. Die Rahm-Suppe wird gekocht und der geräucherte Aal kommt als Einlage dazu. Hang  hat mir ein paar schwarze Knoblauchknollen geschickt. Bei ihr seht ihr auch, wie der Knoblauch bearbeitet wird. Dieser fermentierte Knoblauch passt hier sehr gut zur Suppe & zum Aal. Geschmacklich kann die Suppe & der geräucherte Aal dieses nussig-süße  Aroma des schwarzen Knoblauchs sehr gut vertragen. Die Schärfe des Knoblauchs ist durch das Fermentieren einem milden Aroma gewichen. Für die Suppe benötige ich:

  • 150-200 g geräucherten Aal,
  • 500 ml Hühnerbrühe   selbstgekochte Hühnerbrühe 
  • 200 ml Sahne, 2 EL Noilly Prat, 2 EL weißer Sherry, 1 EL Pernod
  • 2-3 mittelgroße Kartoffeln
  • eine Stange Lauch (nur das Weiße)
  • 200 g Sauerkraut
  • 2 mittelgroße Schalotten, 2 Knoblauchzehen
  • Salz, weißer Pfeffer, Muskat, gehackter frischer Dill

Zuerst koche ich die Suppe, danach wird der Räucheraal in passende Stücke geschnitten.

  1. Schalotten & Knoblauch in Butterschmalz anschwitzen, es soll nicht braun werden.
  2. dann Kartoffeln, Lauch und Sauerkraut dazugeben
  3. mit Brühe auffüllen
  4. die Aromaten kommen dazu und schon mal abschmecken
  5. Wenn das Gemüse weich ist, mit dem Mixstab pürieren
  6. Sahne zugeben und nochmal abschmecken
img_7076
Der Räucheraal wird in die Mitte des Tellers gelegt und die Suppe angegossen

Merken

Merken

3 Gedanken zu “Räucher-Aal in Rahmsuppe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s