Rouladen II (Rindfleisch)

Rinder Roulade mit grünen Bohnen,Tomaten, Knoblauch
Rinder Roulade mit grünen Bohnen,Tomaten, Knoblauch

Da wünschten sich die Mädels aus Botswana  für ihr German-Dinner doch etwas typisch Deutsches zum Essen. Was gibt es da besseres als Rinder-Rouladen. Das passt. Durch das Anbraten und Schmoren gibt es eine schöne kräftige Sauce.  Dazu gehören dann Beilagen die auch kräftig im Geschmack sind und die Sauce aufsaugen können.  Von Metzger ( unseres Vertrauens ) lassen wir uns das Rindfleisch in dünne große Scheiben schneiden. Die weiteren Zutaten sind überschaubar und überall auf dem Markt.  Wir benötigen:

  • Rindfleischscheiben ( pro Person eine )
  • Bacon, Essig-Gurken
  • Gemüsebrunoise:  Sellerie, Möhren, Lauch
  • Dijon-Senf
  • Gewürze: Salz, Pfeffer aus der Mühle, Paprikapulver, Lorbeerblatt,
  • Rinderbrühe, oder Gemüsebrühe, Rotwein, Sahne, Noilly Prat, Tomatenmark

Die  Fotos zeigen in der Reihenfolge wie wir vorgehen. Zuerst werden die benötigten Zutaten vorbereitet & bereit gestellt ( mise en place ). Fleisch ausbreiten und rechteckig zurecht schneiden damit schöne gerade Rouladen entstehen. Mit Senf bestreichen, Bacon & Gurken auflegen. Wir mischen eine Farce aus Fleischabschnitten, Baconwürfel & Brunoise sowie Senf. Diese Füllung verteilen. Und die Rouladen aufrollen. Mit Faden binden ( ficeler ). Die Rouladen dann in Butterschmalz in der Pfanne scharf anbraten. Jetzt geht es um die Maillard-Reaktion. Dabei enstehen durch die Hitze Röstaromen aus Eiweiß,  Fett & Kohlenhydraten.  Angebratene Rouladen in eine Kasserolle/Bräter legen, Brühe & Rotwein angießen und die Kräuter & Gewürze zugeben. In den Ofen bei ca. 150°C für ca. 1 1/2 Std. schmoren. ( Niedertemperatur bei 80°C für ca. 3-4 Std. ). Ein Bratenthermometer ist hilfreich. Das Fleisch soll innen ca. 60°-65°C haben. Hierbei kommt man nicht unter Zeitdruck, denn das Fleisch kann auch `mal 1-2 Std. länger dieses Niedergaren vertragen. Es wird nicht austrocknen. Hin & wieder übergießen wir das Fleisch mit der Brühe. Zur Fertigstellung nehmen wir die Rouladen aus der Brühe & stellen sie warm. Die Sahne wird angegossen & vielleicht noch etwas Tomatenmark & Noilly Prat dazugeben. Die Sauce einkochen ( reduzieren ). Mit dem Mixstab purieren und abschmecken. Huey Lewis & the News singen dazu „If this is it“ & wir trinken während der Arbeit in der Küche schon `mal leckeren Rotwein.

Hier sind ein paar Tipps über verschiedene Gartechniken:  https://falkkochblog.wordpress.com/2015/08/31/gartechniken/

2 Gedanken zu “Rouladen II (Rindfleisch)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s