Mürbteig

Teig f. Plätzchen 1Jetzt scheint die Sonne von Tag zu Tag mehr und es wird Zeit für Salate. Ich bin jedoch kein großer Salatfan. Das können die Mädchen aus Berlin besser. Aber glaubt nicht, dass ich schon an Weihnachten  denke, nein  Plätzchenzeit ist immer.  Und, wenn der Salat geschmeckt hat gibt es hinterher etwas Süsses zum knabbern..                                                                                                                            Es gibt die Möglichkeit fertige Teige zu kaufen. Wer aber keine chem. oder anderen künstlichen Zutaten haben möchte, der macht den Teig selbst. Da weiß man was man hat!  Für richtig leckeren Mürbteig, sei er für Plätzchen oder als Boden für Kuchen oder Tartletts benötigt man wenig Zutaten. Mehl, Butter, Zucker als Grundzutat. Dann noch Ei, Salz und Aromen wie z.B.  Zitronenabrieb oder Kardamom. Mürbteig wird nur kurz geknetet. Die   Zutaten sollten kalt bleiben. Beim Verarbeiten sollte der Teig nicht warm werden um nicht brüchig zu werden. Das kurze  kneten ist wichtig, denn  das Klebereiweiß ( Gluten )  aus dem Mehl soll nicht zäh und elastisch werden wie das bei Hefeteig gewünscht wird. Die Zutaten hacken  – mit einem großen Messer –  alles vermischen dabei die Butter in winzige Partikel teilen. Zuletzt das Ei unterkneten. Bei dieser Methode wird die Wärme der Hand nicht auf den Teig übertragen. Ebenso ist es möglich den Teig in der Küchenmaschine zuzubereiten.Dann wird zuerst bis auf das Mehl alles verrührt und dann erst das Mehl zugegeben. Nicht lange kneten! Der Teig muss vor dem Weiterverarbeiten eine Zeit ( 1-2 Std. ) ruhen. Dafür in Folie packen und in den Kühlschrank legen. Kleine Portionen entnehmen und vor dem Ausrollen kurz durchkneten. Kein Mehl mehr untermischen!  Mürbteig kann so eingepackt gut auf Vorrat im Kühl- oder Gefrierschrank aufbewahrt werden. Klassische Rezepte:

  • 1:1 Teig.  500 g Mehl & 500 g Butter & 250 – 500g Zucker, ca. 5-7-g Salz,
  •                           Aromen ( Zitrone, Vanille, Kardamom, Zimt ö.ä. )
  • 2:1 Teig.  500 g Mehl & 250 g Butter & 125 – 250g Zucker, 2 Eier,  3-4 g Salz, Aromen .s.o.
  • 3:2 Teig.  750 g Mehl & 500 g Butter & 250 – 500 g Zucker, 1 Ei & 1 Eigelb, 7-8 g Salz, Aromen s.o.
  • DER ZUCKER macht den Teig süß und brüchig/fest. Zucker nach Belieben.
  • Wenig Zucker macht die Plätzchen zart.
  • Ohne Zucker ist der Teig geeignet für Quiche oder ähnliche „salzige“ Kuchen.
  • ein Teil des Mehles kann durch Dinkel, Mandeln, Nüsse, Mohn, Karotten +++ ersetzt werden, `mal ein bißchen ausprobieren & phantasieren.

Hier ein Rezept für leckere Platzchen, aber auch für Tortenböden und Tartletts.

  • 300 g   Mehl ( Weizenmehl Type 405 o. 550 )
  • 150 g   Butter
  • 150 g  Zucker
  •     1     Eigelb
  •            Prise Salz, Abrieb von Zitrone o. Orange, Vanille,

10 Gedanken zu “Mürbteig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s