Pater noster ( steh uns bei! )

Ein Aufschrei! Also, direkt mit Kochen & Backen hat das nichts zu tun. Da lese ich doch, dass ab dem 01. Juni 2015 in „old Germany“ das paternosterfahren nur noch für bestimmte Leute erlaubt ist. Ist das etwa ein Schildbürgerstreich des Bundesarbeitsministeriums? Oder geht die Fürsorge der Arbeitsministerin für die Bundesbürger wirklich soweit, dass hier eine Vorschrift oder Einschränkung zum paternosterfahren behördlich zu verordnen war? Oder hält sie uns alle für blöd. Muss man damit rechnen, dass bald auch eine ministerielle Verordnung/Verbot für den Gebrauch von Küchengeräten zu erwarten ist? Denn hier, in der Küche, gibt es jede Menge lebensgefährlicher Geräte. Zum Beispiel: sehr scharfe Messer in allen Größen, auch der Umgang mit heißen Öfen, Töpfen und dergleichen ist nicht ohne Gefahren. Benötigt jeder Kochende oder Backende der zu Hause für sich, für die Familie und für Freunde kocht, demnächst eine Zulassung eine staatliche Prüfung oder einen Aufpasser    ( neudeutsch: Controller )?  Frau Nahles! Verschonen sie uns damit!!!!“ Sollten wir jetzt beten? Auf Latein? Denn damit fängt das Gebet an: Pater noster „unser Vater“. ( Pater noster bewahre uns vor den skurrilen Einfällen unserer Politiker. Amen). Dieses mal konnte ich kein passendes Koch- oder Back-Rezept finden. So viel Blödsinn passt nicht zu gutem Essen. Ein Tipp: Wer dennoch gerne Paternoster fahren möchte sollte nach Prag fahren. Dort gibt es jede Menge P.N. für jedermann.

Ein Gedanke zu “Pater noster ( steh uns bei! )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s